Koh Surin Nationalpark Thailand
Natur Pur

Der Koh Surin Nationalpark wird seit Jahrhunderten von lokalen Seezigeunern bewohnt. Ernähren tun sich “Die Mokken” von der Fischerei und vom Anbau von Gemüse . Die Fischerei ist rund um die Surin Inseln sehr ergiebig und es hat dort wunderschöne Riffe zum Schnorcheln und Tauchen. Liegen tut der Nationalpark ca.60 km nördlich der Similan Inseln kurz vor der Grenze nach Myanmar (Burma).

Koh Surin Nua und Koh Surin Tai sind die größten Inseln im Surin Nationalpark. Man kann die beiden Natioalparks von Similan und den Surin Inseln nur schwer miteinander vergleichen, beiden haben wundervolle Strände und glasklares Wasser aber Surin ist viele ruhiger und wird nicht soviel besucht wie die Similan Inseln.

Surin ist nicht nur die Heimat der Seezigeuner, es hat auch ein ziemlich umfassendes Potenzial an wilden Tieren. Es gibt viele Reptilien und sehr viele Vögel wie den Seeadler oder die Makaken. Bei einem Spaziergang durch den Dschungel sollte man festes Schuhwerk tragen und auf keinen Fall die Kamera vergessen.

Der Nationalpark verfügt über eine große Population von Hawksbill Schildkröten die zur bestimmten Zeit des Jahres die Strände aufsuchen um ihre Eier dort abzulegen. Gelegentlich sieht man Schwert oder Grindwale die mit ihren Jungen den Nationalpark durchqueren und sich dabei an der Oberfläche sehen lassen. Wenn man auf dem Boot ist und der Tag geht dem Ende entgegen, springen oft Segelfische (Leicht zu verwechseln mit dem Marlin) aus dem Wasser und schimmern bunt im Sonnenlicht.

Tolle Natur bei den Surin Inseln
Weltklasse Schnorcheln und Tauchen

Die Tauchplätze rund um diese Gewässer bestehen hauptsächlich aus abfallenden Riffen oder aus unter Wasser liegenden Felsen. Alle Tauchplätze der Koh Surin Inseln weisen eine völlig intakte Unterwasserwelt auf mit faszinierenden Hart und Weichkorallen. Zu bewundern gibt es viele kleine Meeresbewohner wie z.b eine große Vielfalt an Nacktschnecken, Krebse, Seepferdchen und Seenadeln, nur um mal einiges zu nennen.

Koh Surin wurde in den 80er  Jahren zum Nationalpark erklärt und konnte somit den kommerziellen Fischfang fernhalten. Natürlich wird auch an den Surin Inseln gefischt aber bei weitem nicht so wie man es außerhalb des Nationalparks macht. Ein unbezahlbarer Vorteil hat sich über die Jahre daraus erschaffen. Der Nationalpark erfreut sich jedes Jahr an Touristen die sich hier am Strand vergnügen oder die Unterwasserwelt kennenlernen wollen.

Die Inselgruppe wir überwacht von den Rangern des Nationalparks, die für die Sicherheit und die Instandhaltung des Tourismus verantwortlich sind. Auch in Koh Surin, genauso wie bei den Similan Inseln, ist auch hier eine Gebühr zu entrichten. Die Gebühr beläuft sich auf 400 Thai Baht, was eigentlich jedem der Umweltschutz wert sein sollte.

Die wahrscheinlich beste Variante die Surin Inseln zu besuchen ist mit einem Boot von Khao Lak aus. Von dort aus ist es nicht schwierig ein Boot zu finden was Sie zu einem der schönsten Nationalparks in Thailand bringt. Hier gibt es allerdings verschieden Möglichkeiten.
Es fahren jeden Tag Boote zum Schnorchel oder Tauchen zu den Surin Insel. Wer einen Tagesausflug machen will ist zweifelsohne mit dem Schnellboot am besten dran, wer aber zum Tauchen und das vielleicht über mehre Tage machen möchte sollte hier eine Thailand Tauchsafari ins Auge fassen. In der Nähe von Khao Lak, ca 15 Min entfernt, befindet sich der Hafen Tab Lamu wo den ganzen Tag die Schiffe und Boote abfahren.
Toller Urlaubsspass für die ganze Familie bei den Surin Inseln.
Unberührte Natur

Auf Tagesausflügen fahren Sie zu den schönsten Schnorchel Plätzen und Stränden der Surin Inseln. Dort angekommen werden Sie erst mal mit einer Schwimmweste, Maske und Schnorchel ausgestattet und werden die Schönheit der umliegenden Riffe erkunden. Bekanntlich macht Sport auch hungrig und dafür gibt es dann ein leckeres Mittagessen was am Strand serviert wird.

Sie werden beim Schnorcheln schon tolle Sachen entdecken. So haben die Surin Inseln zum Beispiel ein derart großen Bestand von unterschiedlichen Weichkorallen das hier schon Naturwissenschaftler darauf aufmerksam wurden. Wunderschöne Hartkorallen ziehen sich über lange Sandflächen und sind umgeben von viel Jung und Glasfischen. Auf den Sandflächen liegen Blaupunkt-rochen und aus dem Boden kommen Sandaale die bei Annäherung wieder im Boden verschwinden.
In den Riffen verstecken sich viele kleinere Meeresbewohner wie Krebse, Garnelen und auch Lobster. Mit gutem Auge sieht man verschiedene Arten von Muränen, genauso wie Rotfeuerfische und Drachenköpfe. Viele bunte Fische ziehen durch die Riffe so das man über die Farbvielfalt nur staunen kann. Am schönsten sind die Kaiserfische mit dem Imperator oder die Doktorfische und Papageienfische. Im Blauwasser gibt es dann die Jäger, Makrelen, Barrakuda, Travelly und Schwärme von Thunfischen.
Die Surin Inseln sind ein wirklich schönes Ausflugsziel, was man jedem empfehlen kann zu besuchen. Für Gäste die das Abenteuer suchen, sollten den Seezigeunern einen Besuch abstatten und sich von ihrer Gastfreundlichkeit überzeugen lassen. Wer gerne auf den Surin Inseln übernachten möchte, kann dieses auf einen der beiden Campingplätzen machen.

Wir vom Easy Day Khao Lak Team wünschen Ihnene einen schönen Urlaub und ein paar erholsame Tage.

Das Easy Day Khao lak Team